Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
alles kommt zurück

 
Ach nichts.
- 77 mal gelesen
Die Kurze pflegt dieser Tage zum Frühstück stets ein Nutellasemmerl zu vertilgen. Was ja jetzt nicht grade was ungewöhnliches ist. Soll ja da und dort schon mal am Frühstückstisch passiert sein. Sie verputzt auch die ganze Semmel. Auch das ist kein großer Grund zur Verwunderung. Interessant wird's aber erst, wenn man Augenzeuge dessen wird, was nach dem Verzehr der Zuckerbombe auf dem Teller und rundherum an Semmelbrösel übrig bleibt. Ich bin ja kein Puzzle-Spezialist, aber ich bin mir da ziemlich sicher, dass man mit den übrig gebliebenen Bröseln mindestens eine, wenn nicht gar zwei wunderbare Semmeln zusammenstellen könnte.
WerteBibelforscher, die sich bislang über die wunderbare Brotvermehrung von Jesus am See Genezareth den Kopf zerbrochen haben, ihr könnt euch beruhigt zurück lehnen. Bitte, gerne! Allerdings, die wesentlich spannendere Frage ist jetzt aber: Wie hat der Kerl das mit dem Wein auf die Reihe gebracht?
- 57 mal gelesen
Montag und Motivation.
Zumindest beginnt beides gleich.
- 76 mal gelesen
Und ich kann es immer noch nicht lassen.
- 159 mal gelesen
Heute Nachmittag ist ein Kind bei uns zuhause rein marschiert. Es schaut verblüffend aus wie das unsrige. Hatte sogar die selben Klamotten an. Aber es hatte die Hausübung fertig gemacht. Komplett!!! Anzeichen von physischer und psychischer Gewalt sind nicht feststellbar. Jetzt wissen wir auch nicht weiter.
- 176 mal gelesen
Dieser Tisch kann Geschichten erzählen.

Dann würde dieser Tisch stundenlang plaudern.
- 188 mal gelesen
"Tock tock tock"
"Tsstack tsstack"
"Fiiii fiii fiii"
"Tracker tracker tracker"
"Tsssst tsssst tsssst"

Meine Top-5-MRT-Sommerhits sind heuer aber sowas von lässig. Verschiedene Tempos, sogar mit Vibration, abwechslungsreich ohne Ende. Einfach stark. Das Dumme daran ist bloss, dass man in der Röhre nicht abshaken kann.
- 250 mal gelesen
Er studiert in Wien, seine Familie ist in der Türkei - zwar in Sicherheit, wie er sagt. Aber er spricht von einem kommenden, harten Bürgerkrieg. Davon, dass sich viele bewaffnen und das schon über längere Zeit. Er hat Angst um seine Familie.
Und ich hab Angst um ihn.
- 208 mal gelesen
Gut:
Ich bin doch tatsächlich heute rechtzeitig zum Laufen munter geworden.
Schlecht:
Jetzt hab ich eine Ausrede weniger.
- 239 mal gelesen
In Österreich stehen mal wieder Wahlen an. Dieses Mal geht es um das höchste Amt im Staat - dem des Bundespräsidenten. Auf den Wahlzettel stehen 6 Personen zur Auswahl. Was nicht nur dem wählenden Volk die Entscheidung nicht einfach macht, sondern ganz besonders den Meinungsforschern die Schweißperl auf die Stirn treibt, nein, auf die Stirn pumpt. Denn die Umfragen mit all ihren Unfragen sind gefragter denn je. Jeder will wissen, wer es denn nun wird. Und wer nicht. Wer wird zweiter? Wer hat keine Chance auf eine Stichwahl? Wird es überhaupt eine geben? Und welcher der Personen, dessen Namen am Wahltag bekreuzigt werden sollen, hat schon mal an einem Joint gezogen, eine Buttersemmel geschmiert oder seine Socken gebügelt, schon mal das eigene Automobil ein Häuchlein schneller als die erlaubten 130km/h über die Autobahn manövriert oder gar schon mal Gabalier gehört?
Tja, genau diese Fragen werden gestellt. Oder wollen gestellt werden. Und das macht Angst. Den Präsidentschaftskandidaten, den Wählern und den Meinungsforschern. Diese lebenden Orakel haben jetzt Hochkonjunktur. Jetzt müssen sie zeigen, was sie drauf haben. Jetzt gilt es, zu zeigen, wo der Partl sein Kreuzerl macht. Oder auch nicht.
Und mitten in diese aufgeheizte Stimmung wirft einer der Päpste der österreichischen Meinungsforschung ein Zitat, das der ganzen Branche den Boden unter den Füßen weg zieht, die hochgejazzten Umfragen ad absurdum führt und als das dastehen lässt, was es im Grunde auch ist: Die Kaffeesudleserei einer Momentaufnahme.


Van der Bellen könnte seinen Vorsprung noch vergrößern, aber auch noch überholt werden.
- 546 mal gelesen
Die Food-Fotografie ist eine eigene Wissenschaft. Klar, geht es ja darum, das zu verpackende Produkt besonders köstlich aussehen zu lassen. Selbstverständlich wird dabei auch ordentlich getrickst - und nicht selten ist das, was da fotografiert und auf den schniecken Karton gedruckt wird aber sowas von überhaupt nicht für den Verzehr geeignet. Aber wenn das Produkt auf der Verpackung gut aussieht, dann greift der potentielle Kunde halt gerne zu. Und darum geht's. Dass Packaging und das, was schlussendlich auf dem Teller landet, zwei grundverschiedene Welten sind, das weiß heute allerdings auch schon jedes Kind.
Nun trug es sich zu, dass mich heute mein knurrender Magen in einen Supermarkt beorderte, um "Beute zu machen" - einen Mammut zu erlegen - oder wenigstens ein Leberkäsesemmerl. Jedenfalls streunte ich an den Tiefkühlregalen vorbei, immer auf der Suche nach neuem. Und da ward ich fündig.
Ich bin mir jetzt ein wenig unsicher, ob der Fotograf, der für das Foto dieser - sicher köstlichen - vegetarischen Bio-Laibchen gebucht wurde, selbst Vegetarier ist. Aber irgendwie kommt das Mouthwatering-Gefühl beim Anblick dieser Packung nicht so ganz rüber. Man hat eher den Eindruck, dass er zwar alles wunderbar ausgeleuchtet und perfekt drapiert hat - aber dann doch spontan einen 14-tägigen Urlaub angetreten hat, ehe er auf den Auflöser gedrückt hat. Fast, ja fast hätte ich das Zeug gekauft. Um zu sehen, wie die Bio-Laibchen im genussfertigen Zustand aussehen. Obgleich ich bezweifle, ob die jemals genussfertig sein können - bei dem Zustand auf dem Packaging.

Serviervorschlag
- 555 mal gelesen
trüb.
trüber trieb.
trüber, trab!
trieb er trüb?
trab, er trieb!
trüb er trieb.
trab.
trieb.
trüb.
trieben.
trüben.
traben.
trüb.
trüb.
trüb.
trübsinn.
trübsinnig.
trüb. sinnig.
sinnig.
sinnig?
innig?
irrsinnig.
irrsinnig trüb.
irr.
irr?
irr!
irre trüb.
trüb.
- 573 mal gelesen
Uhudler, gekranzt
Der Uhudler macht nicht nur auf der Zunge Freude. Er schmeichelt mit seinem herbstlichen Laub auch dem Auge. Und er hält den Uhudlerschneider im Frühjahr fit, wenn's drum geht, die geschnittenen Triebe in halbwegs ansehnliche Kränze zu drehen. Die paar Kratzer sind es allemal wert.
- 499 mal gelesen
12744348_10207951102949012_2002569197863954245_n
Samstag.
Abend.
Lainzer Tiergarten.
- 671 mal gelesen
 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page
Lilypie Fifth Birthday tickers