Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
alles kommt zurück

 
oh, sorry woody, bin momentan ein wenig langsamer im blogerland unterwegs. aber aufgefordert ist aufgefordert. obwohl ich von so „friday´s five“ und ähnlichem eher weniger halte. also, los geht´s:


1. wieviel gigantische bytes an musik sind auf deinem computer gespeichert?
hier im büro? nicht ein nullerl oder einser.
und daheim, so übern daumen ca. 50 files vom dr.nemo und ein ein paar mp3s.

2. die letzte cd, die du gekauft hast...
war, mal scharf nachdenken, ähhmm, die neue R.E.M.? ja, ich glaub, da war sonst nix seither. tja...

3. welches lied hast du gerade gehört, als dich der ruf ereilte?
´s musikfrei und großraumbüoig hier. ah, grad brummelt da wer den „schnappi“-unsinn. und welchen song ich morgens im radio abwürgte, weiß ich auch nicht.
trara. jetzt grad ist eine „en vouge“-cd unters volk geworfen worden, mein vis-a-vis hat sie ergattert. es ertönt also grad „you never gonna get it“. hmmm.

4. fünf lieder, die mir viel bedeuten oder die ich oft höre.
uff. mal vorweg. die auswahl ist eher recht beliebig:
da ist mal springsteens „hometown“. absolut.
aus dem kitsch-ladl: stevie wonders „i just called...“ - ´96, interrail in paris. die nummer läuft in grad in einem netten bistro, ich sitz unter dem münztelefon und spiel mit dem gedanken, „sie“ anzurufen. als ich dann genug mut zusammengerafft hatte, war die nummer aus und ich hab dann doch nicht angerufen.
queen / im prinzip jede nummer – supertolle abwasch- und geschirrabtrockenmusik.
„brothers in arms“ von den dire straits. da hat mark knopfler wohl eine der schlausten zeilen gesungen, die jemals gesungen wurden: „we all have just one world, but we life in different ones.“
und der king, mit „don´t cry, daddy“ – auch auf de verdacht hin, dass ich ab sofort als weichei gelte: der text bring mich immer zum schlucken.

5. wem wirfst du dieses stöckchen zu (3 personen) und warum?
mal sehen, was der dr.nemo, cc und knutsch so hören. und warum die drei? wie man in wien so schön schlecht sagt: „aus jedem dorf an hund!“ – einige meiner liebsten von antville, blogger.de und natürlich twoday.net
- 1653 mal gelesen
knutschflower meinte am 11. Feb, 10:03:
Schade,
dass es bei 4. nur 5 Lieder waren, an 6. Stelle wär bei mir auch "Brothers In Arms" gekommen, eines der wenigen Lieder, welches man sich ohne Probleme auch 10x hintereinander anhören kann. 
woody_b antwortete am 11. Feb, 10:36:
hinterher
fielen mir dann auch noch einige titel ein, die eigentlich unbedingt zu den 5 gehören müssten. und etwas von queen sollte dabeisein - da haben sie recht, herr boomerang. 
knutschflower antwortete am 11. Feb, 10:39:
Queen
hören sich gut an, sind lässig zum Mitträllern, aber so wirklich Gänsehautfeeling krieg ich bei ihren Liedern nicht.
Oder doch, eines fällt mir ein: No One But You, mmmhhhh. 
boomerang antwortete am 11. Feb, 12:06:
da gäb´s noch vieles, wenn man die frage setzen lässt.
"frühes" vom ambros (schaffnerlos, i drah zua....), uli bär (langsam und aunaufhaltsam....), pink flyod .............da könnt´ ich schon aufzählen. 
knutschflower antwortete am 11. Feb, 14:12:
Werd mit
den neueren Liedern vom Woiferl a nur schwer warm, aber so Lieder wie "Die Kinetten", "Verwahrlost aber frei", "Wasserfall", "Weiß wie Schnee" oder "Erste große Liebe" etc. san a Wucht. 
boomerang antwortete am 11. Feb, 14:33:
oh ja "die woaheit is so weiß wia schnee" lässt die ganslhaut aufsteigen, und wenn ich jetzt an "dei foto" denk, fällt mir ein foto ein, dass irgendwo daheim herumkugelt... 
marplot antwortete am 12. Feb, 13:00:
da fällt mir ein: Haindling und Fredl Fesl fehlen eigentlich bei mir. und von dire straits würde noch southbound again in frage kommen. 
 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page