Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
alles kommt zurück

 
af2
heute, am „unschuldige kinder“-tag, ist´s hierzulande brauch,
dass die kinder des ortes von haus zu haus ziehen,
und alle mit ihren, meist vom opa geflochtenen weidenruten,
dem sogenannten „krawatsch“, auffrischen –
sprich mit der rute den aufzufrischenden ein paar schläge auf den hintern geben
und währenddessen folgendes sprücherl aufsagen:


frisch und gsund
frisch und gsund
gott sulls geim
laung sullst leim.


dem brauchtum zufolge sollen die so „geweihten“ im kommenden jahr vor krankheit und ungemach gefeit sein. und die kinder, die bekommen dafür ein kleines taschengeld.
langschläfer allerdings, die erst nach 12 uhr mittags „aufgefrischent“ werden, dürfen zwar ein paar euros locker machen, sich aber für´s neue jahr keinen besonderen schutz erwarten.

af1
- 1941 mal gelesen
engraver meinte am 28. Dez, 10:42:
ein blick
auf die uhr...
sie sind ein frühaufsteher,
da haben sie ja wohl ein paar euros gespart 
boomerang antwortete am 28. Dez, 10:47:
sie liegen mit ihrer kecken vermutung daneben. 
engraver antwortete am 28. Dez, 11:34:
dann bloggen sie vom bett aus? 
boomerang antwortete am 28. Dez, 12:31:
die diszing des bd-bloggings ist mir neu - klingt aber nicht uninteressant...
nein, ich kam um 8 aus den federn - und es ging dann alsbald los. 
walküre meinte am 28. Dez, 11:09:
dieser brauch ist in meiner gegend nicht bekannt, ich kann mir aber vorstellen, dass die kids ihre freude dran haben ... :-) 
boomerang antwortete am 28. Dez, 12:34:
mit sicherheit.
unter dem schutzmantel des brauchtums konnte man sich an somanchen griesgrämigen rächen. in früheren jahren, als die dorflehrer noch im schulhaus lebten, muss es ja noch interessanter gewesen sein... 
 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page